Kräußling & Jenet GmbH
-Blitzschutztechnik-
Feldstr. 2
66822 Lebach

Tel. 06888- 369
Fax. 06888- 5530
info(at)gewitterschutz.de



Personenschutz hat Vorrang




Materielle Werte sind ersetzbar. Menschenleben nicht!

Wenn es blitzt und donnert ist erhöhte Vorsicht geboten. Die Zeit zwischen Blitz und Donner gibt Auskunft darüber wie weit das Gewitter noch entfernt ist.

Blitze Deutschland 2003

 Quelle www.blids.de

 

Gesamtsumme Blitze:

2.013.546

 

Stärkster Tag:

05.06.03

116.672

Stärkste Woche:

KW 23

336.636

Stärkster Monat:

Juni

837.847

 

 

Entfernung des Gewitters berechnen!



www.top-wetter.de


www.top-wetter.de


www.top-wetter.de


www.top-wetter.de

Die Entfernung eines Gewitters vom Standort des Beobachters läßt sich einfach berechnen.

Man erhält sie in Meter, wenn man die Schallgeschwindigkeit von 330 Meter pro Sekunde, mit der sich der Donner nähert, mit der Zahl der Sekunden zwischen dem Aufleuchten eines Blitzes und dem Wahrnehmen seines Donners multipliziert. 1 Sekunde = 330 m

Verglichen mit der Lichtgeschwindigkeit von 300 000 Kilometer pro Sekunde bewegt sich der Blitz nur etwa ein Zehntel bis ein Drittel so schnell.

Diese Geschwindigkeit würde allerdings ausreichen, um den Blitz in einer Sekunde etwa zweimal um die Erde zu jagen.
Die für das Auge kaum wahrnehmbare Vorentladung (Leitblitz) verläuft mit nur einem Tausendstel der Lichtgeschwindigkeit, also mit 300 Kilometer pro Sekunde.

Man erhält sie in Meter, wenn man die Schallgeschwindigkeit von 330 Meter pro Sekunde, mit der sich der Donner nähert, mit der Zahl der Sekunden zwischen dem Aufleuchten eines Blitzes und dem Wahrnehmen seines Donners multipliziert. 1 Sekunde = 330 m

Verglichen mit der Lichtgeschwindigkeit von 300 000 Kilometer pro Sekunde bewegt sich der Blitz nur etwa ein Zehntel bis ein Drittel so schnell.

Diese Geschwindigkeit würde allerdings ausreichen, um den Blitz in einer Sekunde etwa zweimal um die Erde zu jagen.
Die für das Auge kaum wahrnehmbare Vorentladung (Leitblitz) verläuft mit nur einem Tausendstel der Lichtgeschwindigkeit, also mit 300 Kilometer pro Sekunde.

Gefährliche Stellen und Fehlverhalten

Gefährliche Stellen, die man bei Gewitter auf jeden Fall vermeiden sollte, sind

  • Waldränder mit hohen Bäumen
  • Hügel- oder Dünenspitzen
  • Metallzäune (sie können ohne ausreichende Erdung den Strom hundert Meter und weiter leiten)
  • alleinstehende Bäume, vor allem mit weit herausragenden Ästen

Ein Gewitter ist gefährlich nah, wenn die Zeitspanne zwischen Blitz und Donner weniger als zehn Sekunden beträgt. Man sollte dann versuchen, Zuflucht zu finden

  • im Auto
  • in einem Gebäude (am besten mit Blitzschutzanlage)
  • in einem Wald (wobei der Abstand zu Baumstämmen und niedrigen Ästen größtmöglich, mindestens jedoch drei Meter sein sollte)

Zieht ein Gewitter so überraschend auf, dass man keine geeignete Zuflucht mehr finden kann und der Donner dem Blitz in weniger als fünf Sekunden folgt, bleibt nur noch, sich - wie erwähnt - in der Hocke auf den Boden zu kauern.

Ist man in einer Gruppe unterwegs, muss man mindestens drei bis fünf Meter Abstand voneinander halten.

Häufigstes Fehlverhalten:

  • Laufen oder sich flach auf den Boden legen
  • Aufenthalt am Waldrand oder unter einzelnen Bäumen
  • <span class="prodhead1">zu geringer Abstand voneinander</span>
  • <span class="prodhead1"></span>Berühren von metallenen Gegenständen